Der Urlaub is vorbei / Holidays are over!

Deutsche Version:

heute auf den Tag genau, bin ich 4 Monate im Land, meint ein Drittel des geplanten einjährigen Aufenthalts ist vorüber! Zeit für eine kurze Zwischenbilanz.

Eins vorweg, mir gehts verdammt gut in Japan. Ich bin zwar ständig alleine unterwegs, habe aber etliche Freunde gefunden und den Fokus auf Japaner gelegt. Die Leute hier im generellen sind unheimlich nett, freundlich und hilfsbereit, was diverse Dinge durchaus leichter machen. Ich bin bis jetzt auch schon einige Male gehitchhiked dazu wird dann auch noch ein Beitrag folgen. Was man hier bekommt geht auf keiner Kuhhaut, im positiven Sinne!
Zum zweiten kratze ich gerade am unteren Bereich meiner finanziellen Rücklagen und wenn ich in den nächsten 2-3 Wochen keinen passablen Job finde heißts, さよなら日本!
Gerade gestern habe ich nen herben Rückschlag erlitten was einen Job anging, und morgen habe ich noch ein anderes Interview angesetzt, was diesmal vielleicht sogar erfolgsversprechend ist, aber was das angeht, sag ich mal lieber nicht so viel…
Wie dem auch sei, habe ich Kyushu nun offiziell abgeschlossen, zusammen mit meiner ehemaligen Uni-Kollegin und ihrer Tochter sind wir durch halb Japan gereist und haben auch noch den letzten, für mich unbekannten, Fleck auf Kyushu abgegrast, namentlich Aoshima in Miyazaki. Zugegeben sicher nicht der letzte Punkt, aber von dem was auf meiner Agenda stand, bzw. von dem was ich vielleicht noch sehen wollte. Heißt zu Aoshima folgt definitiv noch ein Beitrag in den nächsten Tagen. Dennoch siehts in der Reisestatistik nicht allzu gut aus, denn eine von vier Inseln (und das nicht mal die größte) in 4 Monaten wirft mich etwas zurück, erst recht wenn ich jetzt noch arbeiten sollte. Aber mal schauen, das ganze Land wird man eh nie in einem Jahr sehen können, es sei denn man muss sich um Geld keine Sorgen machen^^.

Das Reisen zusammen war sehr schön, wenn auch sehr stressig für mich, halb Japan in 3 Wochen abzugrasen ist definitiv nicht mein Stil, nicht umsonst will ich mir das Jahr Zeit nehmen^^. Dennoch muss ich auch sagen, dass die Kleene das alles verdammt gut mitgemacht hat und prinzipiell nicht murrte, sondern allem sehr offen entegegenstand. Sehr willkommen waren dann auch die 4 Nächte in Aoshima, wo wir einfach mal Pause machten, das verdammt heiße Wetter genossen und am Strand badeten.
Generell war sie sowieso das Zentrum der Aufmerksamkeit, von allen bewundert und beschenkt^^. Zum Reisen mit Kind folgt dann allgemein auch nochmal ein separater Beitrag, da ich hier auch mal eine andere Seite kennenlernen durfte, in die ich sonst wahrscheinlich nie Einblick bekommen werde.

Sollte ich jetzt endlich mal Glück haben und den, oder einen, Job bekommen, würden sich die nächsten max. 3 Monate mit Maloochen ausfüllen. Anschließend hätte ich genügend Geld um wieder zu reisen und dann endlich den 1.200 km langen 88 Tempel Pilgerweg auf Shikoku anzugehn und mein zweites Häkchen für absolvierte Inseln zu setzen. Darauf bin ich richtig scharf und arbeite derzeit darauf hin. Zudem wäre das die finanzielle Grundlage noch länger in Japan bleiben zu können. Für den Fall dass ich hier in Tokyo eine Anstellung bekomme werde ich mich zudem auch in eine 1-Raum Wohnung einmieten, die für den Monat gar nicht mal so teuer sind, obwohl Tokyo sicher nicht billig ist!

Egal ob ich nun früher als gewollt die Segel streichen muss, oder nicht, ich habe die Zeit hier verdammt genossen, bin daran gewachsen, und habe viele tolle Leute kennenlernen dürfen und freue mich nun auf das was vor mir liegt, auch wenn mir die finanzielle Lage derzeit etwas Kopfschmerzen bereitet, aber ich bin überzeugt, wenn man positiv eingestellt bleibt, wird das alles schon :).

English Version:

Right on the mark, 4 months have passed now, since I entered Japan for my Working Holiday Agenda. Unfortunately it was more Holiday than Working until now (never thought that I would put traveling in a bad light…^^). One third is over and right now I’m scraping at the bottom of my savings. Means, if I do nor find something decent soon, it will be a goodbye and the dream will be over. However, no time to mourn, I had a fantastic time, probably an even better (and metanlly more stable) one than in New Zealand. I’m very happy to be in Japan and to be able to have met so many great people and to make heaps of friends I can rely upon (and likewise). Japan was an experience that I wish everyone to experience, not just for 2 or 3 weeks but for several months.
During the last 3 weeks, I traveled together with my college from University and her daughter (5 years) through half of Japan, which proofed to be quite tough and challenging on me, but provided heaps of great and funny moments all the same. The little girl was really curious and kept along with everything we did and made traveling so much easier. She was always the center of attention and became heaps of little gifts and kawaiiii’s (cuuuuuuute’s). She didn’t even want to go home and learn the language now. If it’s just a random childs wish or something with more substance will be revealed in the future :). But at least I’m happy that both of them liked they’re stay here!

Now I’m alone again, and back to the roots. Right now I’m still in Shinjuku (Tokyo). If I get a job here, I’ll rent a 1-Room appartment and work for the next 3 months to do the 88 temples pilgramage on Shikoku afterwards (for approximately 6-8 weeks). Hopefully with enough money to keep me alive for several months. If possible I want to work to the end of my stay, so that I won’t fly back with nothing but the things I wear and carry along^^“.

Everything depends on the next days now, so fingers crossed! The Aoshima Blogpost will follow accordingly in the next couple of days. Just have to handle some other stuff right now. I’ll keep the eager reader updated :D.

Advertisements

Über VagabundenReise

Manga und Anime Narr
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken zum Leben, Japan, Leben, Reisen, Uncategorized, Vagabundieren abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Der Urlaub is vorbei / Holidays are over!

  1. S.Tarr schreibt:

    All of the best mate! Hope you get that job soon. The Shikoku Pilgrimage will be a journey of note and the best way to end your current travels through Japan.

    Mai and I are also planning on going to New Zealand for a few month, at least for 3, where she wishes to work. Any advice you can give us?

    Godspeed!

    • VagabundenReise schreibt:

      Hi there, thanks for your comment!

      Concerning NZ. The best way to get money there is fruitpicking if you’re physically fit and can adapt to the hard work. If you’re going now, it might be a hard thing to find a job there, for it’s winter then. Does she have a working/working Holiday Visa? But something like pruning jobs (or thinning), which is probably good paid too (as far as I heard) is most likely available. Check out Hastings in the northisland and the Backpackersboard.co.nz. This is a bit like craigslist where job offers are published on which you may reply =).

      Greetings!

      • S.Tarr schreibt:

        Hey! Mai is planning on getting a working visa, which I think she can get if she is from Japan. Thanks, I will check out those links.

        Hope the new job is going well!!

        Mata ne!

        • VagabundenReise schreibt:

          At least the Working Holiday Visa is available for japanese, but than a simple working Visa should be fine as well. The job is awesome! Thanks mate and take care =).

          またね!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s