Wählen? Nein, Danke!

In wenigen Tagen ist es nun soweit und bis dahin wird gelogen und gekünstelt und hingebogen und vertuscht und die Schuld stets auf andere geschoben was das Zeug hält!

Ich für meinen Teil werde nicht „wählen“ gehen, da ich überhaupt keine Wahl habe. Ich könnte mich für das geringere Übel entscheiden und Die Linke sowie AfD wählen, aber insgesamt ist es eher ein Wahl der Qual. In den Massenmedien wird man derlei Tage mit „Info“ Veranstaltungen zur Wahl überhäuft, dass es mich bereits letzte Woche ankotzte. Überall „ranghohe“ Politiker die meinen ihre Wähler mit ihren Programmen vollkotzen zu  und ihre Fehler vertuschen müssen. Hier wird geschönt, dort wird geglättet, hier wird gelächelt, dort wird mit Fug und Recht behauptet, dass die eigene Partei der heilige Gral für die Menschen in Deutschland ist und das man dumm ist wenn man sie nicht wählen würde. Alle 4 Jahre ein Kreuz? Demokratie? Das ich nicht lache! Die ganzen unangenehmen Themen die in den letzten Monaten und Jahren aufgetaucht sind werden mit keinem Wort erwähnt, mit Ausnahme von den oben genannten Parteien, weshalb ich mir zumindest vorstellen könnte diese zu wählen.

Es ist völlig gleich wer nun Bundeskanzler wird oder bleibt, der generelle Kurs wird weitergeführt und Deutschland immer mehr zum Überwachungsstaat. „Auf deutschem Boden gilt deutsches Gesetz“, hat Angela Merkel vor wenigen Monaten im Bezug auf die Enthüllungen Edward Snowdens gesagt, und was ist seither passiert? Nichts. Das Thema ist längst tot und es interessiert auch keine Sau mehr, bzw. hat nie jemanden wirklich gekratzt, dass wir von vorne bis hinten immer gläserner werden und dies auch noch freiwillig unterstützen! „Ich hab ja nichts zu verbergen!“ Ach wirklich? Dann gib mir mal deine Passwörter Baby! Es geht gar nicht um das was die NSA und GCHQ bei uns anrichten. Die ganze Angelegenheiten ist zu einer Soap verkommen mit der Flucht Edward Snowdens als Inhalt! Themen von gestern sind heute schon vergessen. Unser Hirn degeneriert und genau deshalb wird sich nichts ändern, weder „da oben“ noch „hier unten“ und genau deshalb haben wir verdient was wir bekommen. In gewisser Weise sind nicht „die da oben“ Schuld, sondern ganz allein Wir. Wir haben das Zepter in der Hand wir bestimmern darüber wer im Amt bleibt und wer geht. Nur regt sich unserer kollektiven Demenz nichts. Die Obrigkeit muss zu Grabe geführt werden, sie sind lange überfällig.
Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied, und dieses Sprichwort sollte man auch beherzigen. Mach das was du denkst und lass dich nicht fremdlenken von Politik und Medien, die dir jedes mal aufs Neue ein Feindbild präsentieren. Ob nun „Diktator“ Assad, dessen „Regime“ oder sein nicht bewiesener und abstruser „Chemiewaffeneinsatz“. Aber was sind schon Beweise, die haben wir für den Irak/Afghanistan und Osama bin Laden bzw. 9/11 auch nicht gebraucht. Es reichen ja heute schon Behauptungen aus, denn wenn man sie nur oft genug widerholt, werden sie zur „Wahrheit“. Unsere Bundesregierung, sowie die Opposition (Ausnahme mal wieder die Linke!) fahren natürlich genau den Kurs des Großen Bruders mit, wenn auch etwas zurückhaltender – ist ja Wahljahr und da will man unangenehme Themen lieber auslassen. Das Gleiche gilt für die Eurokrise. Ein Thema für das sich die AfD engagiert.
Bis vor einem Jahr war der Iran die größte Bedrohung, im Wochentakt hat sich Netanjahu gemeldet und vor der Iranischen Atombombe gewarnt und die Waffen rasseln lassen. Seiner Meinung nach sollte sie letztes Jahr im Sommer fertig gestellt worden sein. Komischerweise wird sowas seit Jahrzehnten behauptet und urplötzlich hat dies keine Bedeutung mehr, bis Syrien eingenommen, oder vom Plan gestrichen wird, dann wird wieder laut gebellt und Iran hat plötzlich wieder Bestrebungen eine Atombombe auf Israel fallen zu lassen, was völlig absurd ist. Beweise? Brauchen wir nicht.

Warum sollte ich wählen? Wen sollte ich wählen? Ist wählen wichtig? Nein ist es nicht, nicht für uns denn da wird sich nichts gravierendes Ändern. Ich rate niemanden zu wählen aber auch nicht nicht zu wählen, lediglich meine Position wird hier erläutert.

Das sagt ja schon alles! Ich hab mir damals die Sendung auch im TV angesehen. Man wusste es zwar, aber dass er es so öffentlich raushaut hat mich doch gewundert. Aber es macht deutlich dass wir nicht für unser Wohl, sondern für das von Konzernen und Banken wählen. Die ganze Bankenthematik ist auch bereits tot und wird im Wahlkampf schön aussen vor gelassen. Neulich hab ich nem Bankangestellten mal erklärt wie Zinsen funktionieren, da hat der ziemlich verdutzt geschaut…
Vertrauen hatte ich in unsere Politik nie, und solange nicht das gesamte System reformiert wird, koche ich mein eigenes Süppchen und gehe meinen eigenen Weg. Dies ist auch eine Form der Wahl nur steht sie nicht auf einen Zettel; und es reicht nicht aus einmal hinzugehen und sich dann gemütlich zurückzulehnen mit dem Verweis „die machen das schon“. Diese Wahl – dieser Weg ist lebenslang auferlegt und von der Warte her viel fruchtbarer und weitsichtiger als Politik je sein wird. Dieser Weg ist die Alternative zur Alternativlosigkeit der Kanzlerin und der Wahl. Es ist das Gegenteil von Partei, es ist individuell. Auch so kann man ein System reformieren, wenn nur genug Menschen ihre eigene Kartoffelsuppe kochen!
Weg von den Massenmedien, weg von den Politikdarstellern, weg von der Billigproduktion, weg von den Gemüse aus fernen Ländern und hin zum SELBST DENKEN, hin, zu den alternativen Medien, die auch andersdenkende zu Wort lassen (woanders sind diese dann gleich Nazi oder Hitler), hin zu mir selbst als Entscheider, hin zu qualitativ besseren Waren, da Regional, und hin zu Saisonprdoukten!
Ich lasse mich nicht länger fremdbestimmen und an der Nase herumführen, ich bin für ein unabhängiges Leben und zivilen Ungehorsam, genau wie Henry David Thoreau es in seinem kleinen Essay aus dem 19. Jhd. „Über die Pflicht zum ungehorsam gegen den Staat“ bereits schrieb und ausführte; was ich jedem nur empfehlen kann. Ich stütze kein System was uns ausbeutet und versklavt, dafür geb ich meine Stimme nicht ab, ich behalte sie und tue laut kund, was ich davon halte, nämlich nichts!
Abschließend dazu noch ein paar Brandneue Worte von Ken Jebsen, bis die Tage!

Advertisements

Über VagabundenReise

Manga und Anime Narr
Dieser Beitrag wurde unter Gedanken zum Leben abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Wählen? Nein, Danke!

  1. Jana schreibt:

    Ich finde nicht gut das du nicht Wählst. Du könntest deine Stimme wenigstens ungültig machen oder eine Partei wählen, die du erwähnt hattest. Denn wenn du nicht wählst dann wird deine Stimme mit den anderen Nichtwählern prozentual an die Parteien verteilt. Nicht wählen ist der Falsche Ansatz ….dann lieber ungültig machen, sodass man nicht mitgerechnet wird !!!!!!!

    • VagabundenReise schreibt:

      Ungültig machen wäre ne Option, allerdings bin ich bis Montag nicht in Jena weshalb das leider flach fällt, merk ich mir aber fürs nächste Mal =).

    • Cidar schreibt:

      ‚[…] dann lieber ungültig machen, sodass man nicht mitgerechnet wird !!!!!!!‘

      Wo denn nicht mitgerechnet werden? Ein ungültiger Wahlzettel hat für das Wahlergebnis die selbe Wirkung, als wenn jemand nicht wählen geht (Es gibt einen Ausnahmefall, aber wo gibt es den nicht?).

      Es gibt genau einen Unterschied! Die Zahl, die es irgendwo gibt, die die ungültigen Wahlzettel zählt.
      Hier für das genaue nachlesen: http://www.wahlrecht.de/lexikon/ungueltig.html

      So wirklich kann ich also den Hinweis, dass er doch wenigstens ungültig wählen soll, nicht nachvollziehen.

      • VagabundenReise schreibt:

        Ui danke für den Hinweis ich dachte ehrlich gesagt auch, dass es was bringt die Stimme ungültig zu machen, liegt ja schon im Wort drin. Naja dann brauche ich mir ja keinen Kopp machen :D. Wir müssen demnächst mal wieder schnacken, bevor ich längere Zeit wieder weg bin, irgendwann nächste Woche oder so^^.

        • Cidar schreibt:

          Ja, ich kam darauf, als ich mich für meine letzte Wahl zu einem ungültigen Wahlschein entschied und anschließend sehen wollte, inwiefern das eine Wirkung hat… eine wirklich geniale Vorgehensweise erst anschließend mich darüber zu erkundigen :)

          Mein raufgemaltes Kästchen, welches ich mit ‚Enthaltung‘ beschrieb, hätte ich also ebensogut als Andenken behalten können. In der jetzigen Wahl könnte ich stattdessen wohl die ‚Partei der Nichtwähler‘ wählen, aber ich habe mich schon anders entschieden :)

        • Cidar schreibt:

          Übrigens ja, ich freue mich, wenn es nächste Woche dazu kommt :)

  2. Cidar schreibt:

    Ein bisschen wirkt die Ausführung auf mich, als wäre es scheinbar nicht möglich wählen zu gehen UND selbst etwas zu tun.

    Allerdings, ehrlich gesagt würde ein Kaufinteressenumdenken auch keine wirklich große Änderung herbeiführen – die Kapitalisten würden sich lediglich umorientieren. Ist es nicht so, dass oft von ‚Firmen mit Kleidung von Kinderarbeit‘ und ‚Firmen mit bewusster Herstellung‘ die Spuren letztendlich zu irgendeiner Großfirma/-konzern führen, die einfach beides anbietet um mehr Gewinn durch eine größere Zielgruppe zu machen? Immerhin würde die miese Kinderarbeit vermindert und die Kinder dürften wieder beruhigt verhungern oder ihr Geld auf dem Strich machen – yeah, für eine bessere Welt! Okay, wahrscheinlich Schwachsinn, ich werde gleich mal gucken ob ich was finde, was die Kinder denn dann machen würden. Was gab es davor für diese als Beschäftigung? :)

    Da es weit verbreitet ist und auch ich mich nicht überzeugen kann, dass eine ‚andere‘ regierende Partei DIE Änderung herbeiführt (wie auch immer die genau aussehen sollte und realisiert wird), ist es für mich ein sympathischer Gedanke, kleineren Parteien eine Stimme zu geben – für mehr Vielfalt im Bundestag! Auch wenn es wohl nicht dazu kommt. Diese sind immerhin weniger unter Druck von allen möglichen wirtschaftlichen Faktoren. Das bliebe bestimmt nicht so, wenn diese populär werden, aber für den Moment sind sie doch toll (wenn man die jeweilige Meinung ebenfalls vertritt). Ein Abriss meiner Motivation zur Wahl zu gehen :)

    • VagabundenReise schreibt:

      Naja für den Moment ist mir immer zu wenig, ich denke eher langfristig, Bei den Piraten wars ja genauso, jeder hatte Hoffnung in sie, sie wurden von den Medien gepusht und anschließend mit von denen vernichtet. Unschuldig waren sie selbst natürlich auch nicht. Bei der AfD hab ich leider die Befürchtung, dass sie sich auf Dauer auch nicht so halten können wie sie wollen, aber das wird die Zukunft zeigen. Solange die Blockparteien noch zu viel vertrauen genießen kann auch eine Vielfalt nichts ändern, denn selbst die Linke hat klasse Ansichten und ist die einzige Partei die noch ordentlich kontra bietet und Dinge geradebiegt. Zum größten Teil werden sie jedoch ignoriert, von den anderen Parteien. Dennoch bin ich gespannt was sie für ein Wahlergebnis bekommen, ich denke schon dass es sehr positiv ausfallen kann.
      Ich gehe davon aus, dass die AfD in den Bundestag einziehen werden unabhängig davon was irgendwelche Umfragen sagen. Am Besten wäre es natürlich für eine gute Opposition, wenn sich die ganzen kleinen Parteien zusammentun würden, wie die AfD, und die Neue Mitte z.B. Auch die ganzen anderen kleinen Splitterparteien. Ich hab neulich im Ersten mal zufällig ne interessante Sendung gesehen (http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/799280_reportage-dokumentation/17001244_der-kampf-der-kleinen), wo groß rumgetönt wurde, dass sie die ganzen kleinen Partein von ganz links bis ganz rechts kurz vorstellen wollen. Ich war sehr überrascht dass dies dann doch sehr objektiv geschah, selbst die NPD hatte ihren paar Minuten.
      Was meine Kaufinteressen angeht so ist es der erste Schritt, irgendwann in nicht allzuferner Zukunft will ich mich ja so weit wie möglich selbstversorgen und vom Geld so weit wie möglich unabhängig werden. Heißt dieses nur als MIttel zum Zweck und nicht als Heiligen Gral per se zu sehen. Aber da können wir demnächst nochmal diskutieren =). Kinder sollten generell nicht arbeiten, da müsste man auch Druck auf Firmen machen, dass dies unterlassen wird, der Rest liegt dann bei den einzelnen Ländern die Situationen zu verbessern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s