Japan 2013 – Tag 3.5: One Piece Film Z

Wie bereits an mehreren Stellen geschrieben, hatte ich schon in Deutschland vor, mir den neuesten One Piece Streifen reinzuziehen, der ja laut Oda und dem Animatorenteam alle bisherigen Filme (und damit auch Strong World) übertreffen soll!
Gesagt getan. Nachdem ich am Freitag in Shinjuku ein Kino ausgemacht habe, ging es dann gestern (Samstag der 16. März 2013) um 21:55 Uhr los. Gute 2 Stunden saß ich dann in den doch recht leeren Raum. In Anbetracht dessen dass “Z” nun schon seit drei Monaten im Kino läuft und seinen Peak längst überschritten hat, wunderte es mich doch dass es noch immer Leute gibt die ihn scheinbar noch nicht gesehen haben. Für mich war es hart sich die ganze Zeit über wach zu halten, nicht weil der Film langweilig war – ganz im Gegenteil – nein weil ich vom Tag her so geschafft und die Nacht davor schon wenig geschlafen habe^^. Aber nun zum Film.

Ich bin wahrlich begeistert! Zugegeben war ich sehr skeptisch als die ersten Infos zum Film erschienen und dass dieser alles bisherige Toppen soll. Irgendwann kann es einfach nicht mehr höher hinaus gehen, dachte ich, aber da kenn ich Oda wohl schlecht. Der Mann ist ein Genie und hat seinen Zenit scheinbar noch lange nicht erreicht. Angefangen hat es gleich richtig actiongeladen und vorallem dynamisch! Sehr schnelle und gut gemachte Kämpfe sowie Schlachten. Sowas vermisst man bei der Serie echt. Auch Blut wurde nicht zensiert. In einigen Kämpfen, besonders dem extrem packenden Zweikampf Luffy vs. Z am Ende, wurde bis aufs Blut gekloppt. Also solch einen Kampf, der nichts zu wünschen übrig lässt, hab ich auch noch nicht gesehen! Allein dafür hat sich der Besuch schon gelohnt. Auch war es die letzte halbe Stunde in der ich wieder wach wurde, weil es gerade so genial umgesetzt ist. Die Emotionen, die man in jedem Schlag spüren konnte, sind so genial inszeniert das es mich zudem vollständig in die Situation hineinversetze. Am allerbesten war jedoch das richtige Ende. “Z” gegen die Navy und “KiZaru”. Dazu der Song, welcher von “AoKiji” schon am Anfang angestimmt worden ist. Was dort an Atmosphäre reinbrachte ist der Wahnsinn. Auch endete der Kampf Luffy vs. Z nicht durch die Niederlage von “Z”, sondern als Unentschieden, was bisher auch noch nicht dagewesen war. Ein nachdenklicher Luffy am Ende rundet das Bild ab. Was ich jedoch etwas schade fand, war das Binzu und Ain zu kurz gekommen sind. Gerade Ain war interessant, aber ausser ihrem Auftritt am Anfang als sie Nami, Chopper, Robin (und Brook^^) um 10 Jahre verjüngt hat, kam nicht mehr viel von ihr. Das ist bisher leider immer ein Problem gewesen, dass Charaktere abseits des Bosses zu kurz kamen (also bei den Filmen). Auch hatte der Film ein paar Längen, was vielleicht auch daran liegt dass ich nicht alles verstanden habe^^. Also liegts vielleicht nicht direkt am Film, sondern an meinen mangelnden japanisch Kenntnissen^^.

Fortsetzung hier =)

Über VagabundenReise

Manga und Anime Narr
Dieser Beitrag wurde unter Japan, Reisen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s