06 Nara (奈良)

Sonntag, der 18. September 2016

Von Kyoto auskommend, haben wir einen Tagesausflug nach Nara gemacht, um dort die größte Buddhastatue Japans zu sehen (16 m wenn ich das richtig in Erinnerung habe) und um im Narapark spazieren zu gehen.

Mit der Bahn dauerte die Fahrt gute 40 Minuten, bis wir in Nara ankamen und uns zu Fuß dem etwa 20 Minuten entfernten Narapark entgegen bewegten. Unterwegs ist mein Besuch dann noch in einem Eulencafé gegangen, wohingehend ich mir ein leckeres Parfait gegönnt habe. Nach einer halben Stunde kamen wir dann im Park an, der ausgesprochen groß daherkommt, und wurden dann auch recht zeitnah von einer Horde Rehe überrascht. Das war auch ein Grund warum wir dort hinwollten, da die Kleine dann so auch was von der ganzen Fahrerei hatte. Natürlich war es für uns Erwachsene nicht überraschend, aber die Kleine hatte dann schon große Augen gemacht^^.
Die Rehe dort laufen frei herum, sind nicht eingezäunt und handzahm, bleiben aber dennoch wilde Tiere. Sie haben sich mit dem Menschen durchweg arrangiert. Lassen sich streicheln und natürlich auch aus der Hand füttern. Manche liegen mitten auf dem Weg heraum, während Myriaden von Menschen zum Tempeln hinlaufen. Das juckt die sowas von überhaupt nicht^^. Für 100 Yen kann man dann solch Rehkekse kaufen und selber füttern um dann schöne Bildchen als Erinnerung zu haben.

Weiter den Weg entlang, kamen wir schließlich zum (überdimensionierten) Tor des Tempelbereiches. Ein bisschen weiter letztlich auch zur Hauptattraktion, welche für 500 Yen pro Erwachsenen besichtigt werden kann. Im Innenbereich selbst wartet die Pagode schon mit der traditionellen jap. Bauweise auf und als wir dann rein gingen, wurden wir nahezu von der Größe des Buddhas erschlagen. Insgesamt sehr pracht- und prunkvoll ausgestattet. Was hätte der Liebe Siddharta dazu wohl zu sagen? Wir werdens nie erfahren, aber ich denke mir mal den Rest^^. Abgesehen davon, war es durchaus schön sich die Statue anzuschauen und dort herum zu gehen. Obligatorische Bilder dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Nachdem die Statue ausgiebig in Augenschein genommen wurde, schlenderten wir noch so ein wenig im Park umher damit das Kindlein noch ein wenig toben und wir etwas Zeit totschlagen konnten, bis der Bus von Kyoto auskommend, nach Nagasaki abfahren würde.
Ein, zugegeben, recht kurzer Beitrag, aber es können ja auch nicht immer 2.000 Wörter werden =). Ferner gibts nicht allzuviel zu beschreiben, da dies die Bilder dann machen werden. Dies war der letzte Beitrag aus meinem kleinen Urlaub mit meinen Gästen aus Deutschland. Als nächstes wird in dieser Rubrik, denke ich, ein Beitrag zum One Piece Tower folgen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s