03 Dunedin III

Dienstag, der 7. April 2015

Meine letzten 1.5 Tage in Dunedin waren nochmal wunderschoen! Zuerst – vor der geplanten Abreise in die Catlins – musste die Sache mit meiner Steuererklaerung beendet werden. Da ich davon keine Ahnung habe, ging ich direkt zur IRD und liess mir helfen. Innerhalb von 10 Minuten und 4 ausgefuellten Seiten, war das dann auch erledigt und ich bekomme gute 30% meiner eingezahlten Steuern zurueck (nicht alles wie ich es faelschlicherweise in den Vorbereitungen geschrieben hatte, dies wuerde nur auf Briten zutreffen, aber die haben eh Sonderrechte). Das kann allerdings auch bis zu 10 Wochen dauern, also vor Ende Mai werde ich das Geld wohl nicht sehen, aber was solls, sofern alles richtig ausgefuellt wurde wird es definitiv erscheinen^^. Total macht das etwa 150 Dollar, immerhin.
Anschliessend musste ich Gewicht aus meinem Backpack verbannen und dafuer ein Paket mit Buechern nach Deutschland schicken. Als ich bei Zeiten in Christchurch nachgefragt hatte wie teuer eine Sendung nach Europa sei, meinte man zu mir lediglich 15 Dollar, worauf ich hier auch baute, allerdings war das guenstigste Angebot (natuerlich abheangig von der Groesse des Pakets), 90 fucking Dollar, fuer gerade mal 3 kg. Aber was solls, da ich die Buecher nicht in Neuseeland lassen will, war es mir dies Wert. Mittlerweile weiss ich auch, dass es am 1.4 sein geplantes Ziel erreicht hat! Nach genau 10 Tagen. Immerhin weitaus puenktlicher als die Postkarten^^.
Ferner musste ich noch einkaufen gehen, da ich plante ein paar Tage in den Catlins zu campen und demzufolge noch was zu essen benoetigte. Auch hatte ich mir vorgenommen einen Gaskocher und Zubehoer zu erstehen, weshalb ich in den naechstbesten Outdoorladen zog um fuer 100 Dollar (20 Dollar Discount!) mir dieses zuzulegen. Wuerde sich auf meinen weiteren Reisen auf jeden Fall lohnen, da ich endlich auch mal ein paar Wanderwege abklappern muss, sonst holt mich der Winter ein und ich komme zu nichts.

Wieder zurueck im Hostel hatten wir was grosses geplant fuer meine letzte Nacht – und zwar einen Pizza-Abend! Dazu mussten wir vorher noch einkaufen gehen um genug Material fuer sage und schreibe 11 Pizzen (um genau zu sein Bleche) zu haben! Alles natuerlich selbst gemacht, vom Teig ueber die Sauce, bis zum Belag. Zusammengelegt hat jeder nur 5 Dollar gezahlt.
Da wir letztlich so viel Teig hatten, wurden ncoh ein paar Pizzabroetchen gebacken, die neben den Pizzen selbst echt goettlich waren! Insgesamt wohl einer der schoensten Abende die ich dort hatte, nochmal mit allen schoen zusammensitzen und die Zeit geniessen!
Dazu kam, dass Sterre um 11 nochmal vorbeikam und wir beide plus zweit weitere auszogen um etwas Nahrungsmittel zu befreien! Insgesamt Waren im Wert von 225$ holten wir aus dem Container! Unser bestes Ergebnis bis jetzt. Neben dem obligatorischen Brot, war das meiste diesmal aber Kaese, der sogar vor seinem Ablaufdatum weggeschmissen wurde, ebenso wie Bacon und Yoghurt. Auch Eingeschweisster Salat wurde mit rausgefischt. Da wir diesmal nen Auto hatten, konnten wir auch mehr transportieren. Einiges davon habe ich dann sogar mitgenommen auf meiner Reise, allerdings eher Kaese wie Brie und Grillkaese, aber auch ein Brotlaib.

Am naechsten Morgen hiess es dann Sachen packen und auf auf, solange die Stunde frisch ist! Hat dann doch alles gerade so gepasst und den Rucksack bis an die Oberkante gefuellt^^. Glueck gehabt! Nach dem Abschied zog ich dann aus und wurde nach 45 Minuten aus der Stadt mitgenommen. Catlins ich komme, bei traumhaft schoenem Wetter!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s