09 Akaroa II und …

Unsere Abfahrt nach Akaroa ging soweit planmaessig vonstatten und wir verliessen Christchurch gegen 11 oder so. Endlich frei sein, endlich auf Reisen und dazu mit ein paar guten Kameraden! Das Auto (inkl. Kofferraum) war dann auch komplett gefuellt, da wir unterwegs noch nen Argentinier aufgegabelt haben. Nach ner Stunde konnten wir dann ChCh ansich auch verlassen, mit einigen Hindernissen wohlgemerkt, die uns zum spekulieren brachten, ob wir jemals aus dieser gottverdammten Stadt rauskommen :D.

Und wirklich, als wir den Argentinier abholen wollten, hat unser Fahrer die Einfahrt verpasst, sodass wir nochmal ne grosse Runde drehen mussten. Ok, kann passieren, nicht weiter wild. Danach erfurhen wir dann, dass der besagte Argentinier sein Handtuch und noch zwei andere Sachen vergessen hat, also fuhren wir nochmal zu ihm nach Hause um dies dann auch noch zu erledigen.
Dann sollte es aber endlich losgehen! Nein – denn er hatte auch seinen Rucksack nicht dabei, der noch bei anderen im Auto lag, also wieder warten und daeumchen drehen… Ok, aber danach ging dann bestimmt nichts mehr schief – oder? Fuers erste zumindest nicht, der Rest folgt spaeter im Beitrag^^.

Als wir dann endlich auf dem Weg waren, entschieden wir uns ein kleines Picknick am Meer zu machen (wir hatten ja Zeit), was bei wunderschoenem Wetter und rumgealbere (die Bilder die dabei entstanden sind, sind Gold Wert xD! Die Interpretation ueberlasse ich jedem selbst^^) recht entspannt war. Nach ner Stunde etwa sollte es nun nach Akaroa gehen und die wunderschoene Landschaft geniessen, die auf dem Weg dorthin vor uns lag. Wolkenfreier Himmel, saftig gruene Huegel, Graswellen durch den Wind angetrieben, und ein azurblaues Wasser – hach.
Da ich wieder Betten im Chez la Mer Hostel gebucht hatten, checkten wir beiden Deutsche auch dort ein und genossen die Ruhe. Sie wurde zwar den Tag zuvor etwas krank, weshalb hauptsaechlich das Bett gehuetet wurde, aber dennoch war es ne schoene Zeit, zumal wir auch endlich mal tiefsinnigere Gespraeche fuehren konnten, was ich schon seit langem mall wieder vermisst habe^^. Ich werde die Zeit vermissen, denn wahrscheinlich werden wir uns bei Tekapo trennen. Aber mal schauen.

Ach eines muesste ich noch erwaehen. Am Tag vor der Abreise habe ich mir in der Re:Start Mall fuer 110$ Buecher geleistet :D. Ich muss verrueckt sein! Aber ich konnte nicht widerstehen… Als ich etwas dort gestoebert hatte (ich wollte im Prinzip nichts kaufen), entdeckte ich auf einmal den ‚Steppenwolf‘ von Hermann Hesse auf Englisch. Den musste ich einfah haben! Ich hab die deutsche Version schon verschlungen und ich haette es auch mitnehmen sollen! Aber entschied mich dann fuer Nietsches ‚Also sprach Zarathustra‘, Baudelaires ‚Die Blumen des Boesen‘ und einem Kompendium deutscher Erzaehlungen, was ich von meinen Jenaer Kumpels zum Geburtstag bekommen habe. Demzufolge was fuer den Kopf, was fuer die Seele und was fuers Herz =). Aber nun, habe ich auch noch ‚Die Genalogie der Moral‘ von Nietzche und ein kleines Pamphlet von Schopenhauer entdeckt, die neben dem ‚Steppenwolf‘ ebenso gekauft werden wollten. Den groessten Schatz jedoch machte das Gesamtkompendium von Edgar Allen Poes Werken aus! Ich hatte es schonmal im zweiten Christchurchartikel angeschnitten und es mir nun geleistet. Ich liebe es und hab schon ein paar Geschichten und Gedichte gelesen.

Aber zurueck im Text. Wir erhielten dann am Abend noch ne Nachricht, das was mit dem Auto nicht stimme und wir am naechsten Tag zurueck nach ChCh muessen. So war es dann auch letztlich. Am Tag des auscheckens fuhren wir wieder zurueck… Diese Stadt ist ein verdammter Magnet, man kommt hier einfach nicht weg :D. Es ist zum heulen…^^. Naja gut, kann man nichts machen. Schon auf dem Weg dahin wurde uns klar was nun Sache ist, da wir mehrmals anhalten mussten, denn der Radiator ueberhitzte staendig, allen voran an Steigungen. Dieser wurde dann auch in ChCh ausgetauscht und wir hoffen dass wir am heutigen Morgen gut vorankommen.

Wir Deutschen sind dann auch nicht zurueck ins Kiwi Basecamp wie die anderen, sondern ins Hostel auf der anderen Seite der Strasse ins „Rucksacker“. Ist etwas billiger hier aber auch etwas spartanischer, reicht aber voellig fuer eine Nacht. Dazu sind wir dann gestern Abend auch noch schoen Essen gegangen. Irgendwas thailaendisches glaub ich. War recht gewoehnungsbeduerftig, da sehr Gewuerzintensiv und zum Teil auch scharf, war aber nicht so schlecht. Den Abend haben wir dann mit Gitarre spielen und quatschen zuendegebracht um dann in die Heia zu gehen und zu merken dass der Strassenlaerm zu laut ist…
Btw, haben wir nen japanischen Mitbewohner bei uns im Zimmer! War ich hibbelig als ich davon erfuhr :D. Endlich jemand mit dem ich mich ueber Japan austauschen konnte. Er mag die gleichen Anime/Manga wie ich, allen voran Neon Genesis Evangelion (als ich ihm sagte, dass ich zwei Lieder der Serie auf Gitarre uebe, hatte er mich liebevoll als Otaku (sowas wie Nerd, oder ‚Suchtie‘) bezeichnet :D, die hoechste Auszeichnung fuer mich^^). Zusaetzlich haben wir noch ein wenig ueber Japan ansich geredet und das ich dort auch nach NZ wieder hin gehe. Ich bluehte an diesem Abend richtig auf^^.

Nun denn, Zeit fuer mich den Beitrag zu beenden, denn meine Zeit laeuft gleich ab. Bilder reiche ich alsbald wie moeglich nach! Gehabt euch wohl und bis bald!

IMG_9794 IMG_9796 IMG_9804 IMG_9805 IMG_9809 IMG_9812 IMG_9814 IMG_9816 IMG_9821 IMG_9822

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s