01 Christchurch Teil I

Mittwoch, der 12. November 2014

Mit meiner Ankunft in Christchurch – natuerlich voellig uebermuedet – brauchten wir noch mehr als eine Stunde, bis wir endlich aus dem Flughafengebaeude raus waren. Grund waren umfassende – und in meinen Augen auch – penible Kontrollen. Nicht zwingend, was den Zoll anbelangt, sondern eher was die Einfuhr von Dreck/Erde, Pflanzen etc. angeht. Wenn ich penibel sage, dann meine ich das auch, sie haben selbst die verkrustete Erde an meinen Trekking-Schuhen entfernt und sie dahingehend sauber gemacht^^. Ein Service hier :D. Hat natuerlich schon Sinn das ganze, erst recht wenn man bedenkt, wie viel „Kontaminantion“ durch Unachtsamkeit auf heimischen Boden passiert. Auch in Deutschland wurden bekanntermassen Tiere, als auch Pflanzen eingeschleppt die einiges an Schaden anrichten und heimische Arten verdraengten. Von daher finde ich diese strengen Kontrollen nicht zwingend schlecht. Doof war nur, dass bei den Reisepass Kontrollen viel zu wenig Beamte im Dienst waren, sodass wir etwa ne halbe Stunde in ner Schlange standen. Nervig aber was solls. Endlich draussen angekommen wurde erstmal ein tiefer Atemzug der frischen Luft eingesogen. Nach 34h Flug war das bitter noetig. Das Wetter war warm und sonnig mit ein wenig Wind.

Den Bus zum Hostel nehmend hab ich mir ein wenig die Landschaft angeschaut und etwa 20 Minuten spaeter war ich am Zielpunkt angekommen und wurde sofort herzlichst im Hostel aufgenommen. Am naechsten Tag sollte ich dann gleich mit arbeiten anfangen, was kein Problem darstellen sollte. Da die Woofer in einer separaten Wohnung wohnen und die es alle nicht so mit Ordnung haben, sah es dementsprechend auch dort aus…^^. Ich bin ja selbst schon nicht reinlich, aber das fand ich dann doch schon krass. Zwar lag nicht zwingend Muell rum, dafuer Klamotten und andere Dinge. Aber gut, erstmal ins Bett hauen und pennen. Alles andere kommt die naechsten Tage.

Am naechsten Morgen hatte ich dann die Kuechen zu saeubern, was ok war. 2h arbeit fuer freie Uebernachtung und Fruehstueck ist mehr als fair. Gewissenhaft wie ich bin hab ich das auch zuegig erledigt und machte mich am Nachmittag auf die Stadt zu erkunden. Chris und Nova – 2 der angestellten dort – gaben mir zusaetlich noch Tipps und so zog ich los. Was mir sofort auffiel war, dass das Zentrum von Christchurch sehr riesig ist und schachbrettartig aufgebaut wurde. Es gibt Strassen die gehen kilometerweit geradeaus. Zudem kommt, dass es keinen Kern hat wie man es von deutschen, bzw. europaeischen Staedten her kennt, die aus dem Mittelalter her ruehren. Ferner liegen die Einkaufszentren sehr weit auseinander.
Was mich erstaunte ist, dass selbst 3,5 Jahre nach dem verheerenden Erdbeben, noch immer so viele Baustellen und kaputte Haeuser vorhanden sind, besonders eben im Zentrumsbereich. An jeder Ecke wird gebaut oder liegen riesige Flaechen brach. Ich hatte davon ein paar Bilder gemacht die noch folgen werden, sobald ich besseres Internet habe. Auf meinen Weg durch die Stadt bin ich dann irgendwann zur sogenannten „Re:Start Mall“ gekommen. Dieser kleine Stadtteil wurde nach dem Erdbeben erbaut, wie der Name schon sagt, und besteht in Gaenze aus aufbereiteten Shiffs-Containern! Absolut sehenswert. Viele kleine Geschaefte, von Bankautomaten, bis Pizzabaeckern (die man unbedingt besuchen sollte, sehr geil!) und Souvenirlaeden bzw. kleinen Einkaufslaeden. Lohnt sich auf jeden Fall vorbeizuschauen wenn man vor Ort ist.

Am naechsten Tag ging es dann in den grossen durchweg sehenswerten Park bzw. den Botanischen Gaerten, die eine riesige Flaeche einnehmen und wo man locker mal nen Tag drin verbringen kann, wenn man auf Pflanzen steht. Baeume gibts da, die im Durchmesser sicher mehr als 5 m dick waren und riesig, das glaubt man kaum. Generell faellt auf, dass in Christchurch fast ausschliesslich nur alte Baeume stehen, was positiv ist. Da wir auch gerade Fruehling hier haben, ist auch alles in Bluete. Ein weiteres must see wenn man sich in Christchurch befindet. Viel mehr hat das Zentrum dann leider auch nicht zu bieten. Aber es gibt ja noch mehr Stadtbezirke die demnaechst mal in Anlauf genommen werden.
Des Weiterin habe ich jetzt mein Bank-Konto bei der Kiwibank eingerichtet, ging auch alles wunderbar und ist komplett kostenlos. Es gibt zwar keine Zinsen, aber die brauche ich eh nicht.

Am guenstigsten tut man am besten im Pak’n’save einkaufen, der hat auch bis 23 Uhr auf und das gute ist, dass zum Abend hin sehr viel guenstiger angeboten wird, vorallem Obst/Gemuese aber auch Backwaren wie Brot oder Broetchen. So sagten 2 Deutsche dass sie 12 Broetchen fuer 2$ bekommen haben, was etwa 1.20 Euro entspricht.

Meine IRD-(Steuer)Nummer konnte ich noch nicht beantragen, da ich keinen Fuehrerschein zur Verifikation habe. So muss ich erst ein Job-Angebot einholen, damit das geht. Klingt komisch, ist aber so.
Vielleicht noch ein paar Worte zum Hostel. Hier gibts fast mehr deutsche als Englischsprechende Menschen^^, womit man eigentlich rechnen konnte, war ja in Schottland aehnlich. Deutsche gibts halt ueberall xD. Ansonsten kann ich das Hostel jedem empfehlen. Es ist sauber (logisch, machen ja auch etwa 10 Leute taeglich, inklusive mir, hier klarschiff^^) und hat nach aussagen anderer die offensten Menschen. In anderen Hostels soll es wohl immer recht ruhig zugehen, im Gegensatz zu dem Kiwi Basecamp. Es gibt einige Woofer die schon seit 2 Monaten hier arbeiten.
Internet gibts in den Bibliotheken umsonst, allerdings immer nur in 30 Minuten Sitzungen, wobei man sich aber mehrmals einloggen kann. Wenn man nen PC oder nen anderes Geraet mitbringt das W-Lan empfangen kann, dann kann man auch damit in der Bibo ins Netz (unlimitiert). Generell wird hier viel mit „free Wi-Fi“ gelockt. Jede Unterkunft bietet es an und auch in bald jedem Restaurant (z.B. Burger King), ja gar in einer Telefonzelle kann man freies W-Lan empfangen^^. Verrueckt! Die naechsten Tage werde ich noch ein wenig den Rest der Stadt erkunden. Nach Akaroa werde ich uebrigens zu Fuss unterwegs sein, sofern das Wetter mitspielt. Zwei Tage sind dafuer veranschlagt. Der naechste Beitrag mit dem zweiten Teil wird dann bald folgen. Erwartet mich am Morgen des fuenften Tages!

IMG_9565 IMG_9567IMG_9572 IMG_9571 IMG_9570  IMG_9573 IMG_9574 IMG_9575 IMG_9576 IMG_9577 IMG_9578 IMG_9579 IMG_9580 IMG_9581 IMG_9582 IMG_9583 IMG_9585 IMG_9586 IMG_9589 IMG_9590 IMG_9592 IMG_9593 IMG_9594 IMG_9596 IMG_9597 IMG_9598 IMG_9599IMG_9601IMG_9603 IMG_9600   IMG_9605 IMG_9607 IMG_9619 IMG_9624 IMG_9625 IMG_9626 IMG_9628 IMG_9629 IMG_9630 IMG_9631 IMG_9632 IMG_9633 IMG_9634 IMG_9635  IMG_9641 IMG_9642 IMG_9648IMG_9647IMG_9643IMG_9649 IMG_9636IMG_9645

6 Antworten zu 01 Christchurch Teil I

  1. Hoshi schreibt:

    Hach, so ein Livereisebericht is schon geil. Liest sich wunderbar :D
    Schön zu hören das du mit Freude bei der Sache bist. Und Frühling! *träum*
    Haste den Winter einfach mal übersprungen, du Wicht! xDD

    • VagabundenReise schreibt:

      Freut mich dass es dir gefaellt und scheinbar auch gut geschrieben ist^^. Ich wuerde liebend gern mal wieder nen richtigen Winter erleben, aber 16 Jahre ohne weisse Weihnachten hinterlassen spuren^^. Und so pralle war der letzte auch nicht :D dafuer gibts hier hohe Berge mit Schnee und Gletschern. Quasi nen Winterersatz. Wann ich allerdings da hinkomme steht noch nicht fest =)

      • Hoshi schreibt:

        Mach dann aber von den Gletschern auch paar Bilder, ja? (vllt ja auch mit dir drauf falls du jemanden findest, der ein Foto für dich macht) :33

        • VagabundenReise schreibt:

          sofern es mich zu einem solchen verschlägt. Ansich kenne ich die schon von Island aus darum steht es nicht gerade weit oben auf meiner to-do-Liste^^. Aber mal schauen =)

  2. Cidar schreibt:

    *nachträgliches Bilderglotzen*

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s