Tag 05: „FREItag“

Freitag, der 4. Oktober 2013

Um 4:15 Uhr klingelte heute mein Wecker, um meine Kollegin noch zu verabschieden und beim runtertragen des Koffers zu helfen. Das Taxi war überpünktlich vor dem Haus, sodass wir nicht warten mussten und sie gleich einsteigen konnte. Nun sollte ich für die nächsten drei Wochen alleine sein, was mich aber nicht wirklich stört (noch zumindest). Bin gespannt wie ich darauf reagieren werde. Da ich hier aber Internet habe, wird es wohl genauso laufen wie Zuhause, wo ich die meiste freie Zeit über auch alleine bin. An dieser Stelle muss ich mal den wunderschönen Sternenhimmel erwähnen, den meine Augen heute Morgen erblicken durften! Gegen 23 Uhr wird hier das Licht ausgemacht auf den Straßen, sodass man die Sterne und die Milchstraße ohne Störungen im vollsten HD Genuss erleben kann. Demnächst muss ich mal eine kleine Nachtwanderung machen. Das letzte Mal wo ich so einen prachtvollen Himmel begutachten konnte, war in Tadschikistan letzten Jahres (siehe Berichte).

Nach dem Aufstehen entschloss ich mich, heute Frei zu nehmen. Ursprünglich hatte ich vor, dies nur bei Regentagen zu machen, aber der Wetterbericht meldet die gesamte nächste Woche – und den Rest der jetzigen, nur Sonne, weshalb ich dem Wort nach den Freitag zum FREItag mache. Des Weiteren musste ich mich erst einmal mit meiner Karte intensiv auseinandersetzen. Zuvor jedoch schnippelte ich die Pilze (enorme Ausbeute, nur wenige madig), was mich gut eine Stunde an Zeit kostete. Anschließend stand chillen auf dem Plan, sodass ich ein wenig Anime schaute, Manga las, und danach an meinem Sedimentologiebericht feilte. So ganz Frei ist dann doch nicht und muss auch nicht, denn der Kram will ja auch gemacht werden.
Anschließend studierte ich dann noch ein wenig  die Karte. Mit der Hilfe von Guuchel Earth (ich bin kein Freund des Unternehmens, aber in diesem Fall ist es leider nützlich…), und der abfotografierten Wanderkarte der Region bekam ich es erstaunlicherweise auf die Reihe meine Route von gestern nachzuverfolgen [wie sich in den nächsten Tagen herausstellte, nicht so ganz^^], natürlich nicht ohne noch etliche Fehl-Einzeichnungen zu machen. Nach etwa wiederum einer Stunde, hatte ich den etwaigen Durchblick, sodass es Morgen so ziemlich nochmal den gleichen Weg geben wird wie gestern; lediglich diesmal mit Klarsicht wo ich mich befinde, um die Grenzen der lithologischen Einheiten Dingfest zu machen. Damit will ich das Erste Drittel bis Ende dieser Woche fertig haben. Aber wie es immer so ist mit den Zielen, wird das vermutlich eh nichts^^. Wir werden sehen :).

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s